1

Kofmehl Skitag

Vierzig Kofmehl- Schneehäsli und Schneehasen machen Grindelwald unsicher

Impressionen zum Skitag findest du etwas weiter unten nach dem Textli

Samstag 07:00 Uhr vor dem geliebten Rostwürfel – es ist noch dunkel – der Reisecar steht bereit – ein unvergesslicher Tag kann starten. Wohin? Geheim. Jedenfalls so lange geheim bis der liebe Chauffeur eine Begrüssungsansage mit dem Titel “Herzlich willlkommen im Car nach Grindelwald” macht. Ach hajee, da wollte das OK doch geheimnisvoll tun und niemandem verraten wo es hingeht. Leider hat man ganz vergessen den Chauffeur einzuweihen. Egal, los geht’s!

Kurz nach 09:00 Uhr erreichen die vierzig Schneehäsli und Schneehasen aus Solothurn das frischverschneite Berner Oberland. Jedes Häsli und jeder Hase darf sich sein Tagesprogramm im Schnee aus den Optionen Ski oder Snowboardfahren, Schlitteln oder Alternativprogramm (man kann’s auch Wellnessen und Nichtstun nennen) selber aussuchen.

Mit der Schmalspurbahn der Jungfraubahnen geht’s für die Skifahrer und Snowboarders Richtung Kleine Scheidegg. Der Himmel ist bewölkt – immerhin schneit oder regnet es nicht. Und natürlich kann so oder so kein Wetter auf dieser Welt die fröhliche Stimmung trüben. Es geht ab auf die Piste – für die Einen etwas länger – für die Anderen geht’s ziemlich schnell von der Piste zurück ins Tipizelt zum Aprésski. Jedenfalls schaffen es alle vor Einbruch der Dunkelheit zurück nach Grindelwald.

Die Schlittelcrew gönnt sich in Grindelwald-Dorf zuerst aufwärmende Getränke, bevor es dann mit einem der fünf gelben „Grindelwald Busse“ hoch zur Bussalp geht. Nach einer 45min langen Fahrt erreichen sie auf rund  1800 Meter über Meer ihren Zielort und beziehen dort ihre Mietschlitten. Jeder darf sich das für sich passende Gefährt gleich selber aussuchen. Hurra und los geht’s! In rasantem Tempo jagt die Schlittelcrew die steilsten, schwersten und kurvenreichsten Abfahrten der rund 8 km langen Schlittelpiste herunter. Winterfun pur! Daneben kehrt das Grüppli auch regelmässig in die örtlichen Hütten ein, wärmt sich auf und geniesst die gesellige Stimmung.

Ein kleiner Teil der Kofmehlcrew hat von sportlichen Aktivitäten abgesehen und stattdessen ein Wellnesstag eingelegt. Angekommen im Wellnesshotel werden Sauna, Dampfbad und Schwimmbad in vollen Zügen ausgekostet. Nach einem stärkenden Mittagessen schlendern die vier Damen und der eine Herr noch ein wenig durch Grindelwald-City und warten um 17:00 Uhr beim Treffpunkt mit einer kleinen Konfettischlacht auf die Schneesportmenschen.

Gegen Abend also beziehen wir nun, wieder alle zusammen gemeinsam, unsere Zimmer in der Jugendherberge, die etwas höher gelegen ist als der Dorfkern in Grindelwald. Zeit zum Duschen, Umziehen, Schminken und Schlafen bleibt nicht viel. Nach weniger als eineinhalb Stunden fährt uns der Skibus bereits wieder zurück nach Grindelwald-City ins Restaurant. Es gibt ein 3-Gang Menu mit Vorspeise, Hauptgang und Dessert. Die Stimmung ist wunderbar – es wird gequatscht und gelacht was das Zeug hält.

Mit prallgefüllten Bäuchen machen wir uns nach dem Essen auf in Richtung Nachtclub. Tanzen, flirten und trinken bis in die frühen Morgenstunden. Mehr muss dazu nicht gesagt werden, oder ;)?

Am Sonntag am Mittag werden wir von unserem lieben Chauffeur nach einer langen Nacht mit wenig Schlaf wieder abgeholt. Kaum ein Häsli kann sich auf der Fahrt nach Hause wachhalten und versinkt in seinen Träumen ein paar Stunden nach hinten und erinnert sich an einen unvergesslichen Tag zurück. Unvergesslich toll – das war es – oh ja!

12

6

5

18

4

19

13

2

11

3

10

17

14

15

16

9

7

8