Eluveitie – Kulturfabrik Kofmehl
Eluveitie
- Halle

Eluveitie

Support: Abinchova

Mit Evocation II zurück im Kofmehl

Eluveitie wurden 2002 ursprünglich als reines Studioprojekt von Hauptakteur und Mastermind Chrigel Glanzmann gegründet, dessen Vision es war, eine Mischung aus Melodic Death Metal der Göteborger Schule und altertümlichen Folk Melodien zu kreieren, die schon bald als “New Wave Of Folk Metal” bekannt werden sollte. Heute, mehr als 15 Jahre später, hat sich Eluveitie zum erfolgreichsten Schweizer Metal Act aller Zeiten entwickelt.

Die frühen Werke “Spirit”, “Slania”, “Evocation I: The Arcane Dominion” und “Everything Remains As It Never Was” stellten bereits die Einzigartigkeit und Klasse der Formation unter Beweis.

2012 haben Eluveitie nach zehn Jahren erfolgreicher Karriere sowohl ihr mit Spannung erwartetes fünftes Studioalbum “Helvetios”, als auch ihre Jubiläumskompilation “The Early Years” veröffentlicht. Die Band tourte unerbittlich durch Nordamerika, Europa, Südamerika, Australien und Asien an der Seite von Bands wie Wintersun, Children of Bodom oder Sabaton und stürmte weltweit die Charts (#3 in den Billboard Heatseekers Chart (USA), #4 in der Schweiz, #6 Canada Hard Music, #7 USA Hard Music, #27 in Deutschland und #34 in Österreich).

Acht Jahre, nachdem die Melodic Death/Folk Metal-Meister Eluveitie ihr erstes Akustikalbum »Evocation I« veröffentlicht haben, haben die schweizer Musiker die elektronischen Instrumente erneut im Proberaum verstaut. „Es fühlte sich einfach richtig an, »Evocation II« jetzt in Angriff zu nehmen! Die Zeit war reif!“, so Bandkopf Chrigel, der nach drei Eluveitie-Erfolgsalben in gewohntem Stil das großartige Konzept erneut aufleben lässt. So beschwört »Evocation II« einmal mehr eine Zeitreise in eine längst vergangene Epoche. Wie der Titel bereits verrät, wird das Konzept des Erstwerks fortgeführt und widmet sich voll und ganz der keltischen Mythologie. Mehr noch, »Evocation II« entführt direkt in das gallische Pantheon und erweist den keltischen Gottheiten – nach denen die Songs benannt sind – seine Ehrerbietung. Wer diese Reise gemeinsam mit Eluveitie antritt, wird schnell feststellen, dass der Charakter eines Songs dem der entsprechenden Gottheit entspricht – und es gibt noch viel mehr zu entdecken!