Fr. 25.05.12

The Brains / Guitar Gangsters

The Brains / Guitar Gangsters
Support: The Frogs !!

Elevenball presents:

Jeder Zombie, der was auf sich hält, nascht am liebsten das Gehirn von manch noch Lebendem. Außerdem setzt nur ein gezielter Schuss in die Rübe einen Zombie gemeinhin außer Gefecht. Entsprechend denken sich drei Typen im kanadischen Montreal, dass der Namen The Brains wohl gut zu einer Horror Psychobilly-Band passt.

Bei den drei Typen handelt es sich um Sänger und Gitarrist René De La Muerte (Ex-Delta 666), Kontrabasser Johnny Montreal und Drummer Franck O’Brains, die beide zuvor bei The Ripcordz gezockt haben. Anfang des dritten Jahrtausends fängt man an, Punk mit Rockabilly zu mischen – nicht zuletzt um die Mädels tanzen zu sehen. Sie verpassen sich folgerichtig ein Zombieimage und legen 2005 mit “No Pain No Brain” das erste Album auf, das auch in Deutschland über das kleine Crazy Love Records Label erscheint.

Klar, dass The Brains immer wieder mit befreundeten Bands wie The Creepshow, Devil’s Hotrod oder Koffin Kats durch die Lande ziehen und fleißig Alben veröffentlichen. Allerdings ist Anfang Januar 2010 für Colin The Dead Schicht im Schacht. Vermutlich hat ihn ein Zombiejäger erwischt, denn den Kontrabass bearbeitet seitdem Colin The Dead.

Guitar Gangsters (UK)

Sie wurden von Bands wie The Clash, The Boys, Generation X und The Jam inspiriert. Sie kombinieren ihren Sound mit der Energie von Bands wie My Chemical Romance oder Social Distortion. Und dennoch benötigen die GUITAR GANGSTERS keine Vergleiche, da sie seit 22 Jahren ihren eigenen hymnenhaften melodischen 77er-Punkrock in 18 Ländern (unter anderem Brasilien, Malta, USA) auf die Bühnenbretter tragen. BADGE OF HONOUR ist neben zwei Livealben und drei Singles das achte Studioalbum der Londoner Punkrock-Legende. Im Gegensatz zu manch anderer UK-Band im fortgeschrittenen Alter gelingt es den GUITAR GANGSTERS immer wieder, auch auf Platte eine mitreißende Frische zu transportieren. BADGE OF HONOUR ist ein weiterer überzeugender Beweis dafür.

Comments are closed.