Monsters Of Rock Tribute Night – Kulturfabrik Kofmehl
Monsters Of Rock Tribute Night
- Halle

Monsters Of Rock Tribute Night

Die grosse Tribute Night mit Kilmister, Shades Of Purple & Whole Lotta DC

Kilmister (Motörhead Tribute)
Kilmister, die 2014 gegründete Schweizer Motörhead Tribute Band legt die Latte des internationalen Standards in Sachen Tribute Bands um eine Stufe höher. Gestandene Rockmusiker mit jahrzehntelanger nationaler und internationaler Erfahrung und einer grossen Leidenschaft zu Motörhead, zelebrieren 40 Jahre Lebenswerk von Motörhead visuell und musikalisch. Visuell bis ins kleinste Detail präsentieren Kilmister die authentischste Tribute Show, die machbar ist: Walls of Marshalls, the Murder One und den legendären Carved Rickenbacker Bass, die Phil Campbell LAG und das grosse Drum oben auf dem Podest. Dazu kommt das Erscheinungsbild und die Reibeisen-Stimme von Thin Lem, sowie alle Klassiker des 40 Jährigen Schaffens der Band. Ein Muss für jeden Motörhead Fan, sich Kilmister Live einmal anzusehen: die Swiss All Star Band mit ehemaligen Members von Celtic Frost, audioLegend und Nö Mercy.

Thin Lem (Ex Nö Mercy) Steve Gasser (Ex Celtic Frost) und J.P. Reinhardt (Ex audioLegend / Ex Fun Gögh).
We are Kilmister – and we play rock`n`roll!

Whole Lotta DC (AC/DC Tribute)
Als die Gruppe AC/DC vor über 40 Jahren mit ihrem legendären Sänger Bon Scott und Songs wie „TNT“, „Whole Lotta Rosie“ oder „Highway To Hell“ die Musikwelt zu erobern begann, beeindruckten die fünf Australier mit ihrer ureigenen Power bis heute ganze Generationen von Rockfans. Diese Begeisterung für das Phänomen AC/DC brachte 1992 fünf Musiker aus der Region Burgdorf mit dem Ziel zusammen, die zeitlosen AC/DC Klassiker mit Leib und Seele unter dem Namen Whole Lotta DC auf heimischen Bühnen zu zelebrieren.

Heute überzeugt Alex „Rock“ in der nicht einfachen Rolle des Leadsängers mit seiner unerschöpflichen Energie und authentischen, an Bon Scott orientierten Stimme. Rushi „Fatgus“ Rothen an der Leadgitarre ist in seiner Schuluniform kaum zu übersehen und überrascht das Publikum immer wieder mit energievollen Spezialeinlagen an der Gitarre. Jürg „Frieda“ Friedli an den Drums sorgt zusammen mit Patrick von Gunten (Rhythmusgitarre) und Ruedi Roth (Bass) für den geradlinigen und schnörkellosen Power-Groove; ein äusserst wichtiges Element im AC/DC Sound, das oft unterschätzt wird. Den Musikern von Whole Lotta DC geht es nicht um den blossen Imitationseffekt, sondern vielmehr darum, ihre Leidenschaft für ehrlichen und geradlinigen Rock’n’Roll mit viel Herzblut, Power und Spass auszuleben. Genauso wie es AC/DC in ihrer unvergleichlichen Art seit Anbeginn vorleben.

Shades Of Purple (Deep Purple Tribute)
Als erste echte Schweizer Deep Purple Tribute Band erobern Shades of Purple bereits seit 2008 die Konzertbühnen im In- und dem nahen Ausland. Egal auf welcher Bühne die „Shades“ ihr Tribute-Set zelebrieren, hinterlassen die Jungs ein begeistertes Publikum. Dies auch, weil sie neben den bekannten Hits auch viele Songs des Originals im Repertoire haben, die nicht jedem Konzertbesucher bekannt sind. Und so hört man oft:
“Tolle Songs, einige noch nie gehört aber geil und es macht Spass, euch zuzusehen und zuzuhören. Ich komme gerne wieder“.

Genau wie beim Original stehen beim treibenden Fünfer aus dem Baselbiet leidenschaftliche Musiker im Line-Up, die bei ihren Shows musikalisch sehr authentisch an das grosse Vorbild anknüpfen. Wohl auch deshalb, weil die Band „augenscheinlich“ starken Wert darauf legt, originale Instrumente und Verstärker aus der glorreichen Zeit der 60er und 70er Jahre zu spielen – oder vielleicht besser gesagt – zu bearbeiten.

Willst Du das Feeling aus jener Zeit hautnah erleben, als die Rockmusik noch jung und unverbraucht war, so hast Du bei Shades of Purple die Möglichkeit, ein solch Energie geladenes Konzert zu erleben, mit Blockbustern wie „Smoke On The Water“, „Black Night“, „Child In Time“, „Woman From Tokyo“ oder auch Brechern wie „Burn“, „A Gypsy’s Kiss“, „Speed King“ und „Highway Star“, um nur einige zu nennen. Aber auch der ein oder andere unbekanntere B-Seiten Stern aus dem Deep Purple Universum von 1967 bis 1984 findet regelmässig den Weg in die Setliste von Shades of Purple. Was soviel bedeutet wie: Don’t miss it und UNBEDINGT vorbeikommen

Presse- infos

Pressebild