Kym – Kulturfabrik Kofmehl
Kym
- Raumbar

Kym CH

Support: Ashlyn Ashes & Ninia

Rorschach - Plattentaufe!

„Und aus het agfange mit… RORSCHACH!“ Geendet hat die Reise mit dem vorliegenden Album, einem Werk, das die letzten 3 Jahre musikalischer Arbeit von Kym, Loopsided und Alexander Claus vereint. Die Reise selbst war vielschichtig, führte kurvenreich über Berge und durch Täler, von einsamen Eiswüsten an Traumstrände und von dunklen Produktionskellern an Open-Airs.

Die geografischen und musikalischen Gegensätze schienen sich nicht zu negieren, sondern kumulierten in den Höhen und Tiefen der zwölf ausgewählten Tracks, die dazu einladen, ebendiese Reise nochmals mit uns zu begehen. Musikalisch führt der Weg vorbei an Trip-Hop, Rap, Soul, Drum ‘n’ Bass, Pop, Grunge und Klassik hin zu einem facettenreichen Mix aus all dem Genannten und noch mehr, ohne lange genug am selben Fleck zu bleiben, um den Stil genauer einschränken zu können.

Der Kern des Projektes umfasst das oben genannte Trio Kym, Loopsided und Alexander Claus, drei Musiker, die seit 15 Jahren in zahlreichen Schweizer Projekten, Bands und Produktionen von Montreux bis zum Bodensee mitgewirkt haben. Darüber hinaus sind aber noch zahlreiche Gastmusiker an der Platte beteiligt, wie Ashlyn Ashes, Sorgäching, Ninia und Giuliano Sulzberger. Die zahlreichen Einflüsse haben ein detailreiches musikalisches Mosaik entstehen lassen, das uns Geschichten von Super- und Antihelden, über Zerrissenheit und Sehnsucht, vom Auf- und Abbruch und von Rebellion und Demut erzählt.

Nun wird dieses Album natürlich auch würdig getauft. Das Ganze geschieht mit einer grossen Sause in der Raumbar der Kulturfabrik Kofmehl. Besser du bist am Start!

Ninia
Die Solothurner Sängerin Ninia interpretiert an diesem Abend akustisch Songs aus ihrem R’n’B-Projekt “Dusty Flavor”. Ihre charismatische Stimme, begleitet vom Oltner Pianisten Shanky Wyser, entführt das Publikum in eine melancholisch atmosphärische Traumlandschaft.

Ashlyn Ashes
Man kennt Ashlyn Ashes als Frontfrau der Band Aphrodites Curse, wo sie mit kraftvoller Stimme und eingängigen Melodien die Hörer für sich gewinnt. Als Solokünstlerin mit Gitarre singt sie kehlig rau über die Sehnsüchte und Ängste ihrer Generation – eine Stimme, die für Gänsehaut sorgt.

Presse- infos

Pressebild