Tacchi – Kulturfabrik Kofmehl
Tacchi
- Raumbar

Tacchi

Zum ersten Mal im Kofmehl

Er nennt sich Tacchi, nach dem Ledignamen seiner Grossmutter und lebt in einem kleinen Zimmer in einer grossen Stadt. Im dritten Stock, 408 Meter über dem Meer. Letzteres kann Tacchi von hier aus zwar nicht sehen, dafür aber hört er seinen Nachbarn Klavierspielen. Während er in seinem Zimmer auf Besuch wartet, beginnt er Songs auf Mundart zu singen. Dabei schreibt Tacchi unbeschwert aus seinem Leben, murmelt Melodien, zählt manchmal einfach laut Sekunden, um dann wieder eindringlich zu werden.

Nach Veröffentlichung seiner Debut-EP «Zimmer» (VÖ 2019) streamte Tacchi während einem Jahr ununterbrochen und 24 Stunden täglich live aus seinem Wohnzimmer. Nachdem er im Videoclip zu «Schwerelos» (VÖ 2020) zu nächtlicher Stunde auf einem Pferd durch die Zürcher Bahnhofstrasse reitet, bringt er im Spätsommer 2022 nun das Remake von „Supermercato“. Der Tacchisong stolpert uns wie kleine Mittelmeer-Wellen an die Füsse, entwickelt plötzlich Sog und rüttelt am Seelenfundament. Man lässt los und treibt bald über das offene Wasser – schwerelos und doch getragen.